Günstner Wasserfall – Höchste der Steiermark

Zwischen Schöder und Krakaudorf in der Steiermark befindet sich  der Günstner Wasserfall. Über Urgesteinsfelsen der Schladminger Tauern stürzen sich 200 bis 250 Liter Wasser pro Sekunde über eine Fallhöhe von 65 Metern zum Künstenbach hinab. Günstner Wasserfall – Höchste der Steiermark weiterlesen

Schloss Walchen

Das Schloss Walchen in Oberösterreich ist ein wunderschönes kleines Schloss in einem riesen Park. Das Schloss kann innen und auch außen für Aufnahmen auf Anfrage genutzt werden. Ein Traum für jeden Fotogfrafen – da es sich um eine Platz mit viel Geschichte und so unzähligen Details handelt. Schloss Walchen weiterlesen

Bärenschützklamm – Wasserfälle

Die Bärenschützklamm in der Steiermark nahe Mixnitz bietet eine gute Gelegenheit tobende Wasserfälle in einer Klamm zu fotografieren. Da die Leiterin in der Klamm recht eng sind, ist es nicht empfehlenswert ein großes Dreibein-Stativ mitzunehmen. Alternativ verwendet man ein kleineres Einbein-Stativ oder versucht die Kamera am Geländer anzulegen um Verwackelungen auf den Fotos zu vermeiden. Achtung auch vor zu großen Fototaschen (besser sind Fotorucksäcke)!

An manchen Stellen sind – bedingt durch die Wasserfälle – viele Wassertropfen in der Luft. An diesen Punkten sollte die Kamera eher trocken gehalten werden.

Beim Eingang zur Klamm wird eine Gebühr eingehoben.

Aktuell kostet der Eintritt für einen Erwachsenen zum Beispiel 3,5€. Mitglieder vom Alpenverein erhalten eine Ermäßigung.

 

Abenteuer Wasser Weg

Ich war in Liebenfels (Kärnten, 20km nördlich von Klagenfurt) beim Abenteuer Wasser Weg unterwegs (Auf der Landkarte zeigen)

Wanderung ca. 4 Kilometer entlang einer Schlucht mit einigen Wasserfällen, teils auch etwas steiler. Mit etwas festerem Schuhwerk aber problemlos zu begehen. Entlang der gesamten Strecke bieten sich wunderschöne Aufnahmeorte zum Fotografieren.

Tipp von Roland W.

Sommeralm/Teichalm

Wer die Natur & Tiere (vor allem Kühe und Pferde) liebt, ist auf der Sommeralm/Teichalm bestens aufgehoben. Überall gibts wunderschöne Panoramen. Am Gipfen des Plankogls (Aufstieg von der „Stoakoglhütte“ aus dauert ca. 30 min.) gibts dann einen wunderschönen Rundumblick und wer früh Morgens dort ist, kann einen tollen Sonnenaufgang erleben. Gipfelbucheintrag inklusive.

Für Landschaftsfotografen ein Paradies …

der Aufstieg ist weder steil noch gemütlich.  Es geht stetig bergauf, gegen oben hin kann einem schon leicht die Puste ausgehen. Dennoch, mit einigen kurzen Pausen auch für NICHT Wanderer leicht zu schaffen.

Tipp von Ingrid L.